Seitenanfang

Hauptnavigation




Zusatzinformationen

Suche

Diesen Auftritt durchsuchen nach:


Erweiterte Suche


Hauptinhaltsbereich

Pressemitteilung:

Neuhof, Fulda, Wiesbaden, 12. Juni 2018

SPD Direktkandidatin Sabine Waschke: „Wir wollen den Stillstand beenden“

SPD Direktkandidatin Sabine Waschke: „Wir wollen den Stillstand beenden“

Die hessische SPD hat auf einem Landesparteitag im Rhein-Main Congress-Center in Wiesbaden ihre Landesliste und das Wahlprogramm für die Landtagswahl am 28. Oktober verabschiedet. Die heimische Direktkandidatin für den Landtag und dem Wahlkreis Fulda II, Sabine Waschke, rangiert weit vorn auf Platz sechs der Landesliste. Sie freut sich über diese Platzierung, weil damit ihre gute und kontinuierliche Arbeit von der hessischen SPD und den Delegierten des Landesparteitages anerkannt wird. Für den Wahlkreis Fulda 1 schickt die Partei Phillip Ebert ins Rennen.
„Wir sind als SPD bestmöglich auf den längst überfälligen Wechsel in Hessen vorbereitet“, betont die Abgeordnete. „Ich engagiere mich im Wahlkampf in einem großartigen Team und einer motivierten Partei.“ Waschke wertet das hervorragende Ergebnis von Thorsten Schäfer-Gümbel, der in Wiesbaden mit 95,76 Prozent zum Spitzenkandidaten für die Landtagswahl gekürt worden ist, als ein „Zeichen großer Geschlossenheit und des Gestaltungswillens der hessischen SPD.“
Im Wahlkreis will die SPD mit ihren Top-Themen punkten: Gute und komplett kostenfreie Bildung von der KiTa bis zum Meister, bezahlbare Mobilität für alle im ganzen Land und attraktives, bezahlbares Wohnen. Das sind aus Sicht der Sozialdemokraten die zentralen Herausforderungen, die es anzupacken gilt, um den Stillstand nach 19-jähriger Führung der CDU in Hessen zu beenden.





Zum Seitenanfang